Webtracking first: Kosten für Online-Werbekampagnen berechnen und Erfolg messen


Webtracking first: Kosten für Online-Werbekampagnen berechnen und Erfolg messen

Für die Kalkulation von Marketing-Kampagnen und die Erfolgsmessung braucht es Kennzahlen. Die Zahlen liefert das Webtracking. Je detaillierter das System tracken kann, desto genauer kann die Kalkulation und die Überprüfung des Erfolgs stattfinden.

Mit dem Webtracking lassen sich die Ziele der Marketing-Kampagnen direkt messen. Gemessen wird zum Beispiel die Anzahl von Käufen im Online-Shop oder die Anzahl von Anfragen, die über ein Online-Formular eingehen.

Die technische Umsetzung des Webtrackings ist mittlerweile sehr einfach. Über den Google-Tag Manager kann man verschiedene Ereignisse auf der Webseite messen, ohne einen Webentwickler beauftragen zu müssen. Die Zahlen fließen dann in Google Analytics ein. Mit Google Data Studio kann sich die Marketing-Abteilung ein Dashboard bauen. So behält sie selbst die Übersicht und kann dem CEO jederzeit den aktuellen Stand in kurzer Form präsentieren.

Natürlich muss dabei immer der Schutz personenbezogener Daten beachtet werden. Wer die Daten nicht mit Google teilen will, findet auch Alternativen zu den Google-Tools. Da wäre zum Beispiel das Analyse-Tool Matomo, das Sie auf Ihrem eigenen Server laufen lassen können. So werden keine Daten der Nutzer mit Dritten geteilt und die Benutzung ist ähnlich.

Ist das Tracking eingerichtet und werden die Ziele gemessen, dann geht es an den Aufbau eines Kennzahlen-Systems für die Aufstellung einer Marketing-Kalkulation.

 

 

Quelle: business-wissen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.