Influencer Marketing: Messbare Performance


Influencer Marketing: Messbarer Erfolg durch Branding und Performance-Ansatz

Branding und Markenwachstum werden über den Human-to-Human-Ansatz noch emotionaler und authentischer.
Der ROI beim Influencer Marketing ist deutlich höher als bei klassischen Werbemaßnahmen
Micro-Influencer erreichen durchschnittlich ein 5-mal höheres Engagement als große Stars
Benutzt Blogger Bazaar-Gründerin und Fashionista Lisa Banholzer tatsächlich die Active Purifeer-Serie von Barbor für ihre Gesichtspflege und fährt Bloggerin Masha Sedgwick auch im wirklichen Leben mit einem Citroen DS3 durch die Straßen Berlins? Während Werbeanzeigen in Magazinen, Blow-Ups oder teure Testimonial-Spots schon seit längerem ihren Glanz verloren haben, büßen auch groß angelegte Kooperationen mit Influencern langsam an ihrem Wert ein. Ihr Erfolg misst sich nicht mehr zwangsläufig an der Anzahl und Wertigkeit der bezahlten Kooperationen, sondern an der Glaubwürdigkeit ihrer Weiterempfehlungen. Auch im kommenden Jahr wird der Boom auf Influencer Relations branchenübergreifend weiterwachsen. Warum? Weil Influencer-Marketing als erweiterte Form des klassischen Empfehlungsmarketing das Potenzial hat, als dynamischer und beziehungsbasierter Kanal neue Zielgruppen zu erreichen und Glaubwürdigkeit bei bestehenden Zielgruppen aufzubauen. Besonders die jüngeren Generationen wie Millennials oder Generation Z sind mit ihrer Wertehaltung so versiert, nicht-authentische Inhalte herauszufiltern zu können. Marken als auch Influencer müssen sich in Zukunft neu orientierten und ihren bisherigen H2H-Ansatz (Human-to-Human) entsprechend aufstellen.
Quelle: Presse Box

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.