Die Top 5 SEO Maßnahmen


Die Top 5 SEO Maßnahmen

SEO ist ein sich stetig weiter entwickelnder Bereich in jeder Digital-Strategie.

Jeder Webmaster muss die neuesten Google-Entwicklungen beobachten und für seine Websites entsprechend priorisieren.

Aktuell versprechen die folgenden Maßnahmen die größten Hebel in Sachen SEO:

1. Snippet-Optimierung

Answer-Boxen und Richcards sind ganz neue Möglichkeiten Ergebnisse in den Google Serps zu gestalten und geben der Snippet-Optimierung nochmal eine gänzlich neue Bedeutung.

Durch eine Snippet-Optimierung entsteht eine bessere Klickrate. Dies hat eine positive Wirkung für die Seite und sendet zudem positive Signale an Google. Google misst dabei das Verhalten der User: Wenn die Klickrate gut ist, kann das starke Auswirkungen auf das Ranking der Seite haben.

 

2. Mobile First

Heute werden bereits mehr als 50 Prozent der Suchanfragen über mobile Endgeräte abgewickelt. Die Umstellung auf “Mobile First” wird sowohl den Konzern selbst als auch Marken und Unternehmen die kommenden Jahre beschäftigen. Der Übergang vom alten zum neuen Index soll dabei so sanft wie möglich gestaltet werden. Websites, die noch nicht mobilfreundlich sind, sollen so nicht benachteiligt werden und die Chance erhalten Optimierungen vorzunehmen.

 

3. AMP als Rankingfaktor

AMP wird ein zunehmender Rankingfaktor. AMP sind von Google empfohlene und initiierte mobile Seiten. Sie bestehen aus möglichst wenig HTML und laden schnell. Google bedient damit das Bedürfnis der Nutzer nach schnellen Ladezeiten. AMP werden immer mehr zum Ranking-Merkmal – das bedeutet AMP-Seiten ranken besser als “herkömmliche” mobile Seiten. Google hat vor einigen Monaten die AMP-Seiten erweitert und sie auch für unterschiedliche Webseiten-Formate zugänglich gemacht – vorher waren diese den News-Seiten vorbehalten

 

Immer mehr User suchen über ihr Smartphone, indem sie Suchbegriffe in ihr Telefon sprechen. Voice Search soll innerhalb von 12 Monaten über 25 Prozent aller US-amerikanischen Google-Suchanfragen ausmachen. Da Menschen, wenn sie sprechen anders suchen als wenn sie schreiben, müssen Seiten auch auf andere Begriffe oder Keyword-Kombinationen optimiert werden.

 

5. Index Management und Steuerung des Google-Indexes

Unternehmen müssen sich folgende Fragen beantworten: Welche URLS brauchen wir für den User? Welche Inhalte soll Google crawlen? Und was soll Google indexieren? Immer noch ist es so, dass viele Webseiten zu viele URLs im Index haben – oder Google alle Seiten crawlt. Doch es wird immer wichtiger den Bot auf die relevanten Seiten zu leiten und auch nur gezielt Seiten indexieren zu lassen. Die gezielte Steuerung von Google und ein kluges Index Management kann Rankings positiv beeinflussen und ist für viele Webseiten eine wichtige Herausforderung 2017.

 

 

mehr zu lesen bei ADZINE